Fachschule: Ausbildung zum/zur Erzieher/in (2 BKSP)

An der Sozialakademie bieten wir die Ausbildung zum Erzieher bzw. zur Erzieherin an, welche insgesamt knapp vier Jahre in Anspruch nimmt. Die Ausbildung ist gegliedert in zwei Schulabschnitte.

Im ersten Jahr besuchen die Schülerinnen und Schüler das Berufskolleg für Sozialpädagogik. Danach erfolgt die zweijährige Vollzeitausbildung an der Fachschule für Sozialpädagogik mit anschließendem einjährigem Betriebspraktikum.

Sowohl das Berufskolleg als auch die Fachschule für Sozialpädagogik sind integriert in der Sozialakademie.

Im Anschluss an das Berufskolleg beginnt die zweijährige Vollzeitausbildung an unserer Fachschule für Sozialpädagogik.

Hier eignen sich die Schülerinnen und Schüler nicht nur alle für den Erzieherberuf entscheidenden Kompetenzen an, sondern können durch Zusatzunterricht sowie eine Zusatzprüfung die Fachhochschulreife erwerben.

Aufnahmevoraussetzungen:

  • Erfolgreich abgeschlossenes Berufskolleg für Sozialpädagogik oder
  • mittlerer Bildungsabschluss und einschlägige, abgeschlossene Berufsausbildung oder
  • Hochschulreife und einschlägige praktische Tätigkeit von mindestens sechs Wochen

Dauer:

  • 2 Jahre schulische Ausbildung und 1 Jahr Berufspraktikum

Pflichtbereich Fächer:

  • Religionspädagogik
  • Deutsch
  • Englisch

Pflichtbereich Handlungsfelder:

  • Berufliches Handeln fundieren
  • Erziehung und Betreuung gestalten
  • Bildung und Entwicklung fördern I
  • Bildung und Entwicklung fördern II
  • Unterschiedlichkeit und Vielfalt leben lernen
  • Zusammenarbeit gestalten und Qualität entwickeln
  • Sozialpädagogisches Handeln

Wahlpflichtbereich:

  • Musik/Rhythmik oder Sport- und Bewegungspädagogik

Wahlbereich für den Erwerb der Fachhochschulreife:

  • Mathematik
  • Deutsch
  • Englisch

Nach der schulischen Ausbildung folgt schließlich das einjährige Berufspraktikum. Um eine optimale Ausbildung zu gewährleisten, wird auch das Berufspraktikum eng von den Dozenten begleitet.

Unter bestimmten Voraussetzungen kannst du zusätzlich durch die Agentur für Arbeit oder das Jobcenter finanziell gefördert werden.                
Näheres zur Ausbildung findest Du in unserer Infobroschüre. Einfach bewerben und los geht’s.

Wir freuen uns auf dich!

Hier geht’s zur Anmeldung.