Ausbildung zum/zur staatlich anerkannten Altenpflegehelfer/in

Wir bilden dich an der Pflegeakademie zum/zur fachkundigen Altenpfleghelfer/in aus. Die Ausbildung zur Altenpflegehelferin bzw. zum Altenpflegehelfer vermittelt berufliche Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten, mit denen die erforderliche Handlungskompetenz für eine qualifizierte Mitwirkung und Mithilfe bei der Betreuung, Versorgung und Pflege gesunder und kranker älterer Menschen erlangt wird. Dies schließt auch die Vermittlung interkultureller Kompetenzen ein.

Die Ausbildung befähigt dazu, in der stationären, ambulanten und offenen Altenhilfe insbesondere pflegerische und soziale Aufgaben der Grundversorgung unter Anleitung einer Pflegefachkraft verantwortlich wahrzunehmen. Weiter befähigt sie dazu, unter Anleitung und Kontrolle durch Pflegefachkräfte bei der Durchführung einzelner, ärztlich veranlasster diagnostischer und therapeutischer Verrichtungen mitzuwirken.

Die Ausbildung zum/zur Altenpflegehelfer/in umfasst rund 680 fachtheoretische sowie 850 fachpraktische Ausbildungsstunden. Die Ausbildung erfolgt dabei nach dem Blocksystem.

Das bedeutet, die theoretische Ausbildung an der Pflegeakademie und die praktische Ausbildung im Ausbildungsbetrieb finden nicht parallel statt, sondern sind in Blöcke von mehreren Wochen eingeteilt.

So stellen wir sicher, dass du dich jeweils ganz auf den theoretischen oder praktischen Part der Ausbildung konzentrieren kannst. Insgesamt dauert die Ausbildung zum/zur staatlich anerkannten Altenpflegehelfer/-in ein Jahr.

Inhalte der Ausbildung / Lernfelder:

  • Pflichtfächer:
    • Aufgaben und Konzepte in der Altenpflege
    • Unterstützung bei der Lebensgestaltung
    • Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingunge
    • Altenpflege als Beruf
  • Deutsch , Religionsethik
  • Praxiseinsätze in der Praxiseinrichtung

Ausbildungsstruktur:

  • Ausbildungsdauer: 1 Jahr in Vollzeit
  • 680 Stunden Theorie, 850 Praxisstunden

Voraussetzungen:

  • Hauptschulabschluss oder gleichwertiger Bildungsstand
  • gesundheitliche und persönliche Eignung

Unter bestimmten Voraussetzungen kannst du zusätzlich durch die Agentur für Arbeit oder das Jobcenter finanziell gefördert werden.              Weitere Infos findest Du in der Infobroschüre. Einfach bewerben und los geht’s.

Wir freuen uns auf dich!

Hier geht’s zur Anmeldung.