Fortbildung zum/zur Praxisanleiter/in

Berufspädagogische Qualifikation zum/zur Praxisanleitung für Pflegeberufe

Gemäß § 2 Abs. 2 der Altenpflegeausbildungs- und Prüfungsverordnung sowie § 19 des Landespflegegesetzes muss jede Einrichtung der Altenpflege, die als Ausbildungsbetrieb fungieren will, gesondert geschulte Ausbilder, sogenannte Praxisanleiter, für die fachpraktische Anleitung der Schüler/-innen einsetzen.

Sie möchten mehr Verantwortung in Ihrem Beruf übernehmen und einen wichtigen Beitrag zur optimalen Ausbildung der Fachkräfte von morgen leisten? Dann sichern Sie sich gemeinsam mit uns Ihr Vorankommen im Beruf.

Im Rahmen unserer Fortbildung „Berufspädagogische Zusatzqualifikation zum/zur Praxisanleiter/-in der Altenpflege” vermitteln wir Ihnen das gesamte Know-how und Fachwissen, das Sie benötigen, um in Ihrer Einrichtung die Aufgabe des Praxisanleiters bzw. der Praxisanleiterin zu übernehmen.

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Qualitative Pflegearbeit an den Pflegenachwuchs weitergeben
  • Eigene Zukunft aktiv mitgestalten
  • Möglichkeit des fachlichen und kollegialen Austauschs
  • Reflektion der eigenen Arbeit
  • Neue Motivation im Arbeitsalltag
  • Erhöhte Attraktivität auf dem Arbeitsmarkt
  • Neue Job- und Aufstiegsmöglichkeiten

Welche Vorteile gibt es für die Pflegeeinrichtung?

  • Sicherung von qualitativ ausgebildeten Fachkräften für die Zukunft in Zeiten des Fachkräftemangels
  • Möglichkeit als Ausbildungsbetrieb zu fungieren und sich neue Auszubildenden zu sichern
  • Steigerung von Qualität, Attraktivität und Image als Arbeitgeber durch hochwertige Betreuung der Auszubildenden
  • Sicherung der gesetzlich vorgeschriebenen Zahl an Praxisanleitern, speziell im Hinblick auf die Pflegegeneralistik 2020
  • Höhere Flexibilität bei Urlaubs- und Krankenvertretung

Die Fortbildung erstreckt sich auf insgesamt 200 Unterrichtsstunden über fünf Monate und findet in Form von Blockunterricht, jeweils eine Woche pro Monat, statt.

Inhalte:

  • Rechtliche und organisatorische Rahmenbedingungen
  • Berufliches Selbstverständnis als Praxisanleiter
  • Pädagogik und Didaktik
  • Individuelles Lernen ermöglichen und begleiten
  • Praktische und theoretische Anleitung vorbereiten, durchführen und evaluieren
  • Beurteilen, bewerten und kommunizieren
  • Krisen und Konflikte als Chance

Prüfung:

  • Facharbeit und Kolloquium

Erforderliche Bewerbungsunterlagen:

  • Tabellarischer Lebenslauf (Passfoto erwünscht)
  • Staatlich anerkannter Abschluss als Pflegefachkraft
  • Nachweis über die zweijährige Berufserfahrung in der Pflege

Kosten.

  • Qualifizierung inkl. Prüfungsgebühren: 1.292 Euro zzgl. MwSt.
    Haben Sie in Ihrer Einrichtung mehrere Teilnehmer für einen Kurs, sprechen Sie uns bitte gezielt an.

Während der gesamten Fortbildung werden Sie durch unsere Dozenten begleitet. Alle Dozenten verfügen über viel Praxiserfahrung in der Pflege und zeichnen sich durch langjährige pädagogische Lehrerfahrung aus. Profitieren Sie von dieser Erfahrung und lassen Sie sich anstecken von der Begeisterung am Ausbilden. Die Starttermine der Lehrgänge erhalten Sie auf Anfrage.

Gerne beraten wir Sie auch in einem persönlichen Gespräch. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail, wir vereinbaren gerne einen individuellen Beratungstermin mit Ihnen. Weitere Infos findest Du in der Infobroschüre. Einfach bewerben und los geht’s.

Wir freuen uns auf Dich!

Hier geht’s zur Anmeldung.